14.08.2019

Spannend!

Öffentliche Unterstützung für Quartiersansätze - im AMTLICHEN ANZEIGER vom Juni 2019 wird die neue Förderrichtlinie der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz veröffentlicht.

Wir begrüßen, dass die Stadt Hamburg sich aufmacht und nach langen Klärungsprozessen diese Richtlinie auf den Weg bringt.

Richtlinie der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) zur Förderung von quartiersorientierten Wohnformen und Nachbarschaftspflege – Wohnen bleiben im Quartier

§ 1
Förderziele und Zuwendungszweck
(1) Die BGV fördert quartiersorientierte Wohnformen und Nachbarschaftspflege nach Maßgabe dieser Förderrichtlinie auf der Grundlage des Sozialgesetzbuches (SGB), Elftes Buch (XI), dem Hamburgischen Landespflegegesetz (HmbLPG), dem § 46 der Landeshaushaltsordnung (LHO) sowie den Verwaltungsvorschriften zur LHO.
(2) Ziel ist es, an den individuellen Lebensgewohnheiten pflege- und assistenzbedürftiger Menschen orientierte Wohn- und Versorgungsformen sowie geeignete Rahmenbedingungen für gegenseitige Unterstützung, bürgerschaftliches Engagement und Selbsthilfe zu schaffen, die auf Dauer den Verbleib in der eigenen Wohnung und im vertrauten Quartier ermöglichen. Der Personenkreis soll befähigt werden, so selbstbestimmt wie möglich zu leben.

Lesen Sie ab Seite 782 des amtlichen Papiers alles Weitere.

Kopfgrafik