11.05.2017

Altes bewahren und Neues bewegen

Hamburger Wohnstifte - Erkenntnisse von heute und Herausforderungen für morgen

Unsere Veranstaltung am 25. April 2017 war vor allem anderen ein Auftakt - sie markiert den Beginn des persönlichen Dialogs mit den Vertreterinnen und Vertretern der Wohnstifte. Über 30 Verantwortliche aus Vorständen und Geschäftsleitungen der Wohnstifte waren unserer Einladung gefolgt. Nicht alle hatten an der telefonische Befragung teilgenommen, deren wichtigste Ergebnisse als zentraler Inhalt der Veranstaltung von Iris Nowak vorgestellt wurden. Sie hatte im vergangenen Jahr im Auftrag der Initiative die Umfrage durchgeführt, und ging nach ihrem Vortrag auf Rückfragen ein.

Der anschließende themenspezifische Austausch in drei kleineren Gruppen wurde engagiert und z.T. kontrovers geführt. Er bestätigt die Vielfalt der Gruppe und der Themen. Dann wurden Wünsche, Ideen und Ratschläge gesammelt, daraus die  nächsten Schritte abgeleitet und zu guter Letzt mit Punkten gewichtet. Die Dokumentation zeigt die Arbeitsergebnisse und fängt Augenblicke ein.

Unser Dank gilt

  • vor allem den engagierten Vertreterinnen und Vertreter aus den Stiftungen. Sie haben ihre aktuellen Themen auf den Tisch gelegt und diskutiert.
  • der GLS Bank, die uns großzügig wunderbare Tagungsräume zur Verfügung stellte.
  • der Produktionsschule Altona, die uns mit Obstspießchen und Laugengebäck versorgte.
  • Martin Steimann für schöne Bilder.
  • Catrin Kirchner für alles Drumrum.

Hier einige O-Töne:

"Das wusste ich gar nicht: die anderen haben ja die gleichen Sorgen ...."

"sehr gelungen - bitte mehr davon!"

"fand ich gut ... kann wachsen ... sollte sich herumsprechen"

"Mehr Infos aus der Umfrage wären schön gewesen und die Zielrichtung war nicht ganz klar."

Kopfgrafik