der Tagungsort

angeregte Diskussion

abschließend mit der Ape über die Lange Reihe

04.04.2018

fachlich getagt im April

Denkmalschutz schafft Innovation - wie neue Wohnformen in historischen Wohnstiften gelingen können!

So lautete der Titel unserer zweiten Frühjahrs-Fachtagung für Vertreterinnen und Vertreter von Wohnstiften, Experten und Interessierte. Ging es bei unserer ersten Fachtagung im Frühjahr 2017 allgemein um Förderbedarfe und Fördermöglichkeiten in Wohnstiften, haben wir mit dieser Veranstaltung ein weiteres dringendes Thema aufgegriffen: Viele der Wohnstifte sind denkmalgeschützt - sie müssen den Spagat zwischen Tradition und Innovation schaffen.

Mit dem Veranstaltungsort der Heerlein- und Zindler-Stiftung waren wir bereits mitten im Geschehen. Alle Beiträge zeigten die große Bandbreite der umzusetzenden Aufgaben. In jedem einzelnen steckte Stoff für uns Perlenpolierer*Innen, den wir nun analysieren und der uns weiter voranbringen wird. Wir fanden, dass wir eine höhere Stufe in Qualität und Inhalt erreicht haben – mehr Substanz, was auch in der anschließenden Diskussion zu merken war. Die Beiträge der Referenten haben entscheidend dazu beigetragen. Freundlicherweise dürfen wir sie hier veröffentlichen.

Dr. Jörg Schilling: Auftakt

Christoph Schwarzkopf, Fachvortrag (folgt)

Dr. Tobias Behrens: Praxisbeispiel

Kopfgrafik