20.02.2019

Rückenwind für Perlen polieren.

Die Hamburger Bürgerschaft beschließt eine Koordinierungsstelle für Hamburger Wohnstifte.

Laut Antrag der Hamburger Bürgerschaft (Drucksache 21/15409 vom 30.11.2018) „…soll eine Koordinierungsstelle für Hamburger Wohnstifte eingerichtet werden, die für einen Zeitraum von dreieinhalb Jahren für die einzelnen Stiftungen, soweit gewünscht, Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigt, auch für die bauliche Herstellung von Barrierefreiheit, und gegebenenfalls gemeinsam Nachverdichtungspotenziale identifiziert. (…) Die Einrichtung dieser Koordinierungsstelle soll zeitlich befristet sein (Mitte 2019 bis Ende 2022), da im Jahr 2022 die Frist zur baulichen Herstellung der Barrierefreiheit in den Servicewohnanlagen (früher „Betreutes Wohnen“ oder „Altenwohnanlage“) ausläuft.“ In der Drucksache werden weitere Problemstellungen der Wohnstifte genannt, die mit Hilfe der Koordinationsstelle gelöst werden sollen.

Drucksache als Download

Die Koordinierungsstelle, die in der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen eingerichtet wird, ist aus Sicht von Perlen polieren. ein wesentlicher Baustein zur Unterstützung Hamburger Wohnstifte. In den kommenden Monaten wird sich die Initiative einerseits um eine gute Zusammenarbeit mit der Koordinierungsstelle bemühen und andererseits die vor drei Jahren begonnene Strategie für Hamburger Wohnstifte weiter entwickeln sowie das bereits vorhandene Fachnetz-Netzwerk ausbauen.

Kopfgrafik